Fürstlich feiern.

09
Sep
2015

Einen Geheimtipp kann man es absolut nicht nennen, aber es ist, ohne Frage, der Hot-Spot in der Quadratestadt am kommenden Wochenende: das Schlossfest der Universität Mannheim.

Wir könnten jetzt erzählen, was das Schlossfest ist und was es ausmacht. Wäre aber irgendwie sinnlos, denn: der Name ist Programm und mit der bereits zwölften Auflage ist das Schlossfest ein etablierter Dauergast im Veranstaltungskalender der Stadt. Freilich weiß das Event im Spätsommer jährlich mit einem erneuerten Programm zu überzeugen und hat sich im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt, aber die scheinbar unumstößlichen Säulen stehen: ein hochwertiges, vielseitiges Angebot – Hand in Hand mit vielen Kunst- und Kulturbetrieben Mannheims entwickelt – in dem wunderschönen Ambiente des Barockschlosses, welches vom offiziellen Beginn über das sehenswerte Feuerwerk um 23 Uhr bis zum Ende um 3 Uhr auf allen Tanzflächen sich immer lockerer und ungezwungener präsentiert.

Die Idee, das Schlossfest Anfang September auch als hochoffiziellen Semesterstart zu etablieren, hat sich bewährt. Rektor und Politiker begrüßen die neuen Studenten auf der großen Bühne im Ehrenhof, danach wird doch durch das Hauptprogramm geführt, während in den kleineren Innenhöfen und dem in Sachen Freizeitvertreib schon fast legendären Schneckenhof ab 22 Uhr der Partybetrieb aufgenommen wird: dort allerdings ist Eintritt fällig – der Rest des Schlossfestes ist kostenlos.
Also fast: aus organisatorischen Gründen ist auch der Besuch der Dachterrasse des Schlosses nur mit gültigem Ticket zu fest vorgegebenen Zeiten möglich.

Darüber hinaus gibt es aber wirklich Kunst und Kultur satt: Nationaltheater, Radiosender, Capitol, Alte Feuerwache, Schatzkistl präsentieren hauptsächlich Musik- und Comedy-Programmpunkte, etwas ruhiger geht’s auf der angesprochenen Dachterrasse, im Schlossmuseum oder in der Schlosskirche zu.

Ein wenig Werbung in eigener Sache muss ja auch noch erlaubt sein: wir von Mannheimat sind auch mit von der Party und präsentieren unseren Film „MANNHEIMATNIGHT“ im MLP Foyer im Ostflügel. Zu jeder vollen Stunde zeigen wir Mannheim aus ungewöhnlichen Perspektiven bei Nacht. Bei dieser Premiere handelt es sich über die exklusive Langversion der Hommage an die Quadratestadt – und sind gespannt und nervös, wie unser bisher mit Abstand aufwendigsten Projekt ankommt. Später wird es den Film in anderen Arrangements und kürzeren Teilen zu sehen geben. Zu jeder vollen Stunde ab 19.00 Uhr heißt es dann „Film ab“ in unserem mit loungigen Klängen untermalten Wohlfühlareal im Ostflügel. Dort wird es übrigens auch Jutebeutel, Aufkleber und Postkarten zu erstehen geben.

Unweit unseres Hot Spots gibt, in der sogenannten University Lounge im O 138 (Fuchs Petrolub-Festsaal), eine Gin-Cocktailbar, die Euch mit einfallsreichen Drinks ausstattet für den langen Abend. Außerdem gibt es dort eine sehenswerte Fotoausstellung von famebabrik-Masterbrain Mikis Fontagnier zu sehen. Lohnt sich!

Hier außerdem noch der Link zur Facebook-Veranstaltung der Filmpremiere „MANNHEIMATNIGHT“

sowie der Link zur Facebookveranstaltung des Schlossfestes generell.

Eine Menge los also bei der zwölften Auflage des Schlossfestes. Los geht’s am Samstag um 19.00 Uhr.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar