BUTIQ pops up Planken

04
Okt
2017

BUTIQ, das ist eine Mannheimer Erfolgsgeschichte. Gestartet als Concept Store im ehemaligen engelhorn trendhouse gibt es heute mehrere Ladengeschäfte in verschiedenen Städten – und seit letzter Woche auch einen Pop Up-Store auf den Planken.

Seit der Eröffnung von Q6Q7 hat die BUTIQ ihre Heimat im neuen Stadtquartier gefunden und im Zuge dessen auch das Portfolio deutlich aufgemöbelt. Erlesene Weine, Spirituosen und eine Kaffeebar gehören nun ebenso zum Sortiment wie die unzähligen Produkte, die einfach Spaß machen. Ein Laden wie die BUTIQ lebt von der Laufkundschaft, mehr als die meisten. „Das ist für mich wie die untere Etage von IKEA in hochwertig und geil. Man braucht eigentlich nichts, stöbert nur mal durch und hat am Ende alle Hände voll zu tragen.“ pflege ich immer zu sagen, wenn mich jemand fragt, was BUTIQ ist.
Ein Konzept für alle, die Kleines, Feines, Ästhetisches lieben. Die Produkte wollen entdeckt werden – und das geht nirgends leichter als auf Mannheims meist frequentierter Einkaufsmeile – den Planken.

Als engelhorn anfragte, ob man die Ladenfläche neben dem Nespresso-Store bespielen möchte, hat man bei BUTIQ direkt Nägel mit Köpfen gemacht und aus dem Nichts einen Pop Up-Store entstehen lassen, der zunächst einmal bis Ende Februar dort seine Heimat hat. Auf bisher einer von theoretisch drei möglichen Etagen findet man sozusagen das „Best of“ des großen Bruders in Q6Q7. Der Flagshipstore ist natürlich breiter aufgestellt und soll auch nicht substituiert werden, viel mehr möchte man mit der Premiumlage auf den Planken Lust auf einen Besuch in der „Big BUTIQ“ machen: „Wir glauben, dass der Store auf den Planken auch Traffic-Zubringer für unseren Flagshipstore in Q6Q7 sein kann“ sagt Matthias Storch, Geschäftsführer von BUTIQ, und verstärkt damit auch seine Bemühungen, neben dem Zentralmarketing von Q6Q7 eigene Wege in der Steigerung von Bekanntheit und Attraktivität zu gehen.

Im Store auf den Planken gibt es derweil wieder jede Menge zu entdecken. Richtig hoch im Kurs stehen derzeit die unfassbar weichen Kuscheltiere von Jellycat aus London, die ganz trendig als Flamingo oder Octopus daher kommen. Aber auch die tierischen Buchstützen aus Leder von Züny kommen an – vor allem auch bei Kindern, die damit mehr auf Safari gehen als Ordnung im Bücherregal zu halten.
Mein, zugegebenermaßen nicht ganz günstiger, Favorit: die Designobjekte von „Zur schönen Linde“, deren Sportmöbel-Kollektion aus alten Schulturnhallen-Equipment handgearbeitete Möbelstücke macht.
Und last but not least sind auch zahlreiche Mannheimer Labels vertreten, unter anderem gibt es auch Mannheimat-Sets mit Jutebeutel, Poster, Stickern, Postkarte, Bierdeckel und Button dort zu erwerben.
Generell ist das Sortiment von BUTIQ äußerst lebendig, quasi im Akkord kommen neue Produkte hinzu, und so wird auch auf den Planken immer wieder Neues zu entdecken sein. Mehrfachbesuche beim regelmäßigen Schlendern sind also kein Fehler.

Der Zeitpunkt für den Pop Up-Store dürfte gut gewählt sein: die erste Phase des Plankenumbaus neigt sich dem Ende zu, das Weihnachtsgeschäft grüßt am Horizont – da dürfte die BUTIQ mit all den ausgefallenen Geschenkideen eine willkommene Abwechslung zum Ketteneinheitsbrei sein. Denn wer Ausgefallenes oder Design liebt, kann eigentlich bei BUTIQ nicht nichts finden. Und das ist doch mal ein Wort. Und eine Warnung!

Relevante Links:

BUTIQ – Webseite & Online-Shop
BUTIQ – Facebookseite

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar