Bildungsburger – mit Pommes

10
Mrz
2015

IMG_3437

!!! UPDATE vom UPDATE !!! Burger sind Trend. Aber Mannheim ist, was Burger angeht, irgendwie noch immer Ödland. Eine neue Quelle fleischgewordener Inspiration schmeißt nun aber in Kürze den Grill an: das „kleine“ Wittkoop serviert am Schloss kleine, aber feine Burger. Burger für Bildungsbürger – aber nicht nur.

UPDATE: In unserem ersten Artikel sagten wir, im März soll es losgehen, doch nichts geschah. Dann sollte der Startschuss im Juni fallen, doch bis heute ist das Burgerkiosk am Schloss nie offen gewesen. Das soll sich nun endgültig ändern: schon am Samstag zum Schlossfest will die Braterei ihren Betrieb aufnehmen, und dann ab Montag danach im Regelbetrieb. Wir sagen Euch das gerne weiter, allerdings ohne Gewähr.

Das Wittkoop hat schon Tradition im Mannheimer Burgerzirkus. Seit 2011 grillt es sich an der Seite der zwei Jahre älteren Koeripike in die Herzen der Fleischliebhaber der Stadt. Symbol des Genusses: der weiße Büffel, der nun sein neues Domizil gegenüber des Ehrenhofs bezieht. Ab Mitte-Ende März ist das ehemalige Kiosk an der Bismarckstraße, in dem zuletzt das Yowels zuhause war, neue Heimat der Burgerbraterei. Das ganze Kioskgebäude wurde schon umgebaut und umgebrandet, es kann also bald losgehen vis-à-vis der Universität.

Das Konzept greift die Speisekarte des „großen“ Wittkoop auf, Burgerfreunde können sich auf die bekannten und lieb gewonnen Kreationen wie Townhall, Hans Albers und Coney Island freuen. Dennoch wird das Menü den lokalen Gegebenheiten angepasst: die Burger sind mund- und handgerecht etwas kleiner, dafür aber auch günstiger. Und auch die Brötchen sind uniform und eigens für den neuen Standort entwickelt. Egal für welchen Burger man sich entscheidet, Pommes kann man immer im Menü dazuwählen.
Der Take Away-Gedanke steht beim neuen Wittkoop ganz klar im Vordergrund, auch wenn man seinen Burger auch vor Ort genießen kann. Entscheidet man sich für die Variante „To Go“, erhält man seine Menü nach Wahl stilecht eingewickelt und verpackt in eine Wittkoop-Papiertüte.

IMG_3435

Ebenfalls käuflich zu erwerben: das beliebte Currywurst-Angebot der Koeripike. Nur Freunde der richtig scharfen Waffen müssen weiter zum Stammgeschäft, denn am Schloss endet die Reise bei Schärfegrad 5.
Übrigens: für fleischlose Genießer  lohnt sich der Besuch ebenso, denn das neue Wittkoop bietet Wurst und Burger auch vegetarisch und vegan an.

Zu Beginn wird das Wittkoop am Schloss ausschließlich in der Mittagszeit geöffnet sein – von Montag bis Freitag. Weitere Projekte sind schon in Planung, aber noch nicht spruchreif. Man darf auf jeden Fall gespannt sein.

Die neuen Bildungsburger am Schloss sollte vor allem bei Studenten auf große Gegenliebe stoßen – sind doch die Möglichkeiten kulinarischer Wechselwirtschaft rund um die Universität bestenfalls ausbaufähig – und wer einmal den Burger in der Unimensa gegessen hat, wird die Eröffnung des Wittkoop förmlich herbeisehnen.
Wir sind gespannt und werden das kleine Wittkoop nach seiner Eröffnung einem ausführlichen Test unterziehen.

 

Fakten:

– Wittkoop am Schloss – „kleiner“ Bruder des großen Wittkoop in M7,11.
– Eröffnung Anfang Juni
– Link zur Facebookseite: http://www.facebook.com/Wittkoop?fref=ts

 

 

Ein Kommentar
  1. Danke für diese super Nachrichten! Wir fiebern mit! 😉

    Antworten
    1

Schreibe einen Kommentar